Selbstverteidigung für Männer: Tipps & Tricks

Selbstverteidigung für Männer: Auch Männer müssen sich verteidigen können.

Zwar wird der Mann häufig aus der Sicht des Angreifers dargestellt, doch auch Männer können heutzutage überfallen werden oder in eine Situation geraten, in der sie sich verteidigen müssen.

Deswegen kann sich Selbstverteidigung für Männer immer auszahlen.

Denn nicht nur Frauen fühlen sich in bedrängenden Situationen hilflos und in die Enge getrieben, auch Männer können in eine solche Situation kommen.

Werden sie gar von einer Gruppe angegriffen, so können Männer wie Frauen in einen Schockzustand verfallen und wie gelähmt sein.

Oft fehlt einem einfach die Sicherheit, wie man sich in einer Situation, in der man angegriffen wird, verhalten soll.

Hier hilft Selbstverteidigung für Männer.

Bleiben Sie am Ball.

Wir geben Ihnen gerne noch mehr Tipps und Techniken mit auf den Weg - für Sie und Ihre Familie.

Es stärkt das Selbstbewusstsein, gibt Handlungssicherheit und letzten Endes kann man sich als Mann auch gut verteidigen.

Und das selbst gegen einen Gruppenangriff.

Welcher Kampfsport bietet sich zur Selbstverteidigung für Männer an?

Unabhängig von der gewählten Kampfsportart ist es für Männer wie für Frauen wichtig in der bedrohlichen Situation Ruhe zu bewahren.

Wer in Panik und Angst verfällt, gibt seinem Angreifer mehr Angriffsfläche.

Eine gute Hilfe ist auf jeden Fall das Erlernen einer Kampfsportart. Hier kann der Mann frei wählen.

Einige beliebte Kampfsportarten sind u.a. Kung Fu, Karate, Wing Tsun oder Blitz Defence. Hier kann sich der Mann von heute nach seiner persönlichen Vorliebe entscheiden.

Beispiel: Wing Tsun – eine reine Verteidigungskampfsportart

Hier geht es ausschließlich um realistische Verteidigung und die Abwehr von Angriffen.

Sie wird besonders von Männern erlernt, die etwas kleiner und schmächtiger sind und wenig Kraft besitzen.

Denn bei dieser Verteidigungskampfsportart kommt es eben nicht auf Kraft, Masse und Größe an. Hier ist weniger eben mehr.

Außerdem braucht man keine Vorkenntnisse. Viel wichtiger ist das regelmäßige Training. Denn durch Routine gewinnt man Sicherheit.

Selbstverteidigung für Männer ist mehr als nur Selbstverteidigung

Wer regelmäßig zum Selbstverteidigungskurs geht, der trainiert auch seinen Körper. Es fördert die Fitness. Es fördert den Muskelaufbau.

Doch wer als Mann einen Selbstverteidigungskurs belegt, der lernt noch mehr außer die Kampfsportart, für die er sich entschieden hat.

Denn man lernt auch zusätzlich über Konfliktlösungen und wie man körperliche Auseinandersetzungen aus dem Weg gehen und gänzlich vermeiden kann.

Hier lernt man auch abzuwarten, bevor man zur Verteidigung greift. Die Vermittlung von Techniken der Selbstverteidigung stehen jedoch im Vordergrund.

Kommentare

Kommentare

Author: WehrDichJetzt

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.